y STTOL 2017 Finals Siegeerehrungen 1Signierter Turniertisch wird für guten Zweck versteigert

 

Anlässlich des DHS Swiss Table Tennis Open in Lausanne unterschrieben insgesamt sieben Top-Spieler den Tischtennistisch, auf dem die Finalspiele ausgetragen wurden. STT versteigert nun diesen Tisch – der Erlös kommt vollständig der Organisation «Ping sans frontieres» zugute.

 

 

Text: Annina Häusli / Foto: René Zwald

 

Dimitrij Ovtcharov (WR 5), Jun Mizutani (WR 6), Marcos Freitas (WR 14), Matilda Ekholm (WR 20), Gina Pota (WR 31), Li Fen (WR 41) und Eva Odorova (WR 98) haben ihre Spuren am DHS STT Open Lausanne hinterlassen – in mehr als nur einer Hinsicht. Sie alle signierten den Finaltisch, den STT jetzt in einer Auktion versteigern lässt.

 

Der Erlös geht an die Organisation «Ping sans frontieres», welche seit mehr als zehn Jahren den Tischtennissport in Afrika fördert. Seit 2013 hat die Non-Profit Organisation ihr Einsatzgebiet erweitert und ist auch in anderen Entwicklungsländern tätig. Ihre Mission ist es, Tischtennis allen Bevölkerungsschichten zugänglich zu machen, neues Tischtennismaterial wie Tische, Bälle und Schläger zur Verfügung zu stellen, und Tischtennistrainer in den entsprechenden Ländern auszubilden und so auch eine erzieherische Rolle zu übernehmen.

 

Gegründet wurde die Organisation von der in Frankreich geborenen Sarah Hanffou. Als sie 2005 an einem Turnier im Niger teilnahm, konnte sie auch einen lokalen Tischtennisclub besuchen. Dieser bestand jedoch aus wenig mehr als einem im freien stehenden Tischtennistisch mit einem kaputten Netz und gerade mal einem Tischtennisball. Hanffou, überzeugt davon, dass sich Tischtennis in Afrika einer grossen Beliebtheit erfreut und man damit auch die Bildung fördern kann, gründete dann 2006 die Organisation.

 

Das Mindestgebot für den Finaltischt mit den Unterschriften von sieben Top-Spielern liegt bei 500 Franken – also nur halb so viel, wie ein solcher Tisch zum Originalpreis kostet. Die Versteigerung wird auf der Auktionsplattform ricardo.ch durchgeführt und läuft noch bis am 21. Mai. Der Tisch muss in Epagny abgeholt werden.

 

Mehr Informationen über die Organisation «Ping sans frontieres» finden Sie unter diesem Link.