Aktuell/Coming up

Sidespin Mai 2020 

 

Dossier CORONA

 

Update Nationale Veranstaltungen 2019/2020

STT-Informationen

 

Anmeldung PISTE

14.-16.08.2020

 

Turniere Lizenzierte

Ausschreibungen

 

Turniere Unlizenzierte

Ausschreibungen

 

News Sunrise 2020

Server Updates

SIDESPIN

Abonniere den Sidespin

 

Facebook

Nachruf

Marie-Jeanne & Hugo UrchettiMarie-Jeanne Urchetti, 1930-2020

Marie-Jeanne, die Ehefrau des grossen Hugo Urchetti, hat ebenfalls viel zu unserem Sport beigetragen. Sie verstarb am 13. April 2020.

  

Text: Michèle Stirn

 

Marie-Jeanne Urchetti verstarb am Montag, 13. April 2020 friedlich, ohne leiden zu müssen, nachdem sie sich mit dem Coronavirus (COVID-19) infiziert hatte. Zuletzt lebte die 90 Jährige im Val Fleuri in Genf, einer medizinisch-sozialen Einrichtung für betagte Menschen.

 

Geboren wurde Marie-Jeanne 1930 im Walliser Dorf Le Châble. Von 1937 bis 1945 lebte sie in Martigny, dann in Le Bouveret und in St. Maurice. 1945 zog sie mit ihrer Mutter, Schwester Suzanne und ihrem Bruder Pierre nach Genf. Später von 1946 bis 1950 arbeitete sie als Sekretärin bei der Pictet Bank und der SA Import Company. Danach absolvierte sie einen zweijährigen Englandaufenthalt, der bis 1952 dauerte.

 

1956 heiratete sie Hugo Urchetti, der 1967 Gründungsmitglied des Swaythling Club International war. Immer interessierte sie sich für die Aktivitäten des Clubs und nahm an zahlreichen Treffen teil. Obwohl Marie-Jeanne keine Wettkämpfe bestritt, war sie in der Tischtenniswelt sehr präsent, sie war ebenso bekannt und beliebt wie Hugo Urchetti selbst. Stets begleitete sie ihren Ehemann – im In- und Ausland, bei Europa- und Weltmeisterschaften, später bei internationalen Veteranen-Meisterschaften, die bis vor kurzem vom Swaythling Club International organisiert wurden.

 

Tischtennis bedingte Reisen faszinierten sie auch aus touristischen Gründen. Zum Beispiel nach Veteranen-Weltmeisterschaften: So besuchte das Ehepaar Urchetti 1994 nach den Wettkämpfen im australischen Melbourne die Städte Sydney und Cairns sowie die Trauminsel Bali. Zwei Jahre später, nach Lillehammer, galt der Besuch der norwegischen Fjordlandschaft, usw.

 

Marie-Jeanne Urchetti

Zuhause stand sie ihrem Ehemann als kompetente Sekretärin zur Seite. So erledigte sie die internationale Korrespondenz, aber auch diejenige für den Genfer Club Silver-Star. Hugo Urchetti war von 1954 bis 2004 50 Jahre lang Präsident des Clubs und ein Jahrzehnt Präsident von Swiss Table Tennis.

 

Im Alter von 70 Jahren ersetzte sie die kleine Schreibmaschine durch einen Computer, was ihr nach ein paar Adaptationsproblemen gut gelang. Sie sprach fliessend Englisch und war demzufolge diejenige, die Besucher aus dem Ausland und bei großen Turnieren in Genf empfing und betreute.

 

Einmal wöchentlich, jeweils donnerstags, trafen sich Spielerinnen und Spieler von Silver-Star nach dem Training zum traditionellen Höck. Entweder im Club oder später in einem lokalen Restaurant. Die Gruppe, die anfänglich aus zirka 20 Mitgliedern bestand, schrumpfte im Laufe der Jahre. 2004 verlor sie unter anderem Hugo Urchetti. Trotzdem blieb Marie-Jeanne der Gruppe weiterhin treu. Wann immer und solange sie konnte, nahm sie an diesem traditionellen Treffen teil.

 

Ein sehr aktives Leben geht zu Ende. 2017 erkrankte Marie-Jeanne schwer, sie verbrachte drei Jahre in verschiedenen Spitälern, wurde mehrmals operiert. Ihre gute Laune ließ nie nach, ihre positive Lebenseinstellung manifestierte sich weiterhin. Wir vermissen sie, sie hinterlässt eine große Leere.

 

STT spricht ihrer Familie und ihren Lieben sein aufrichtiges Beileid aus.

Aktuell/Coming up

Sidespin Mai 2020 

 

Dossier CORONA

 

Update Nationale Veranstaltungen 2019/2020

STT-Informationen

 

Anmeldung PISTE

14.-16.08.2020

 

Turniere Lizenzierte

Ausschreibungen

 

Turniere Unlizenzierte

Ausschreibungen

 

News Sunrise 2020

Server Updates

SIDESPIN

Abonniere den Sidespin

 

Facebook