Aktuell/Coming up

Sidespin November

 

03. Dezember 2017

RLT Nachwuchs Top24 in St. Gallen

 

Turniere Lizenzierte

Ausschreibungen

 

Turniere Unlizenzierte

Ausschreibungen

Server Updates

SIDESPIN

Facebook

2. NLA Doppelrunde vom 28./29. Oktober 2017

IMG 3445UGS-Chênois neuer Leader in der NLA

In der NLA der Männer hat UGS-Chênois in der Wochenend-Doppelrunde als einziges Team beide Partien gewonnen und ist damit neuer Leader. Einen Rückschlag erlitt der zuvor verlustpunktfreie Titelverteidiger Wil SG, der bloss einen Punkt gewann.

 

Am Samstag wurden dazu alle vier Spiele in der gleichen Halle ausgetragen, organisiert wurde der spezielle Event von den vier Genfer Clubs.

 

Text: sda/aha / Foto: Jaques Troeder

 

Da nach dem Aufstieg von Lancy mittlerweile die Hälfte der NLA-Klubs aus der Region Genf kommt, kam es zu einer Premiere im Schweizer Tischtennis: Da die vier Genfer Vereine alle ein Heimspiel zu absolvieren hatten, wurden alle vier Partien der 3. Runde am Samstag gemeinsam in Plan-les-Ouates ausgetragen (ein ausführlicher Bericht zu diesem Event folgt). Die Bilanz fiel mit 5:3 Punkten zugunsten der Lokalmatadoren aus, wobei vor allem das 5:5-Remis von Meyrin gegen Titelverteidiger Wil SG überraschte. Dies allerdings nur auf den ersten Blick, stand doch den Ostschweizern am Wochenende der Lette Matiss Burgiss nicht zur Verfügung. Für Wil SG kam es am Sonntag sogar noch schlimmer, setzte es doch gegen das zuvor noch punktelose Veyrier gleich eine 2:6-Niederlage ab, wobei Andrew Rusthon für die beiden einzigen Gäste-Erfolge besorgt war.

Veyrier stand allerdings auch unter Druck, hatte es doch am Vortag gegen das zuvor ebenfalls noch ohne etwas Zählbares dastehende Kloten eine im Kampf gegen den Abstieg möglicherweise wegweisende Heimniederlage erlitten. Die Zürcher setzten sich gleich mit 6:2 durch, wobei Elia Schmid und Denis Bernhard nicht nur das Doppel, sondern auch alle drei (Schmid) beziehungsweise zwei (Bernhard) Einzel-Partien gewannen. Kloten punktete zudem am Sonntag noch einmal und erkämpfte sich bei Meyrin ein 5:5. Der letzten Herbst aus der Nationalmannschaft zurückgetretene Schmid gewann überraschend erneut alle drei Einzel-Partien und mit Bernhard, der seinerseits einen weiteren Punkt beisteuerte, gegen Michael O'Driscoll und David Zombori auch wiederum das Doppel.

 

Aufsteiger Lancy besiegt Rio-Star Muttenz


Eine bittere 1:6-Niederlage kassierte Rio-Star Muttenz bei Aufsteiger Lancy. Allerdings musste der Chinese Yang Chengbowen, der möglicherweise länger ausfallen wird, nach der 1:3-Niederlage gegen Gaël Vendé verletzt aufgeben, wonach seine Teamkollegen auf verlorenem Posten standen. Rio-Star kam aber danach zuhause gegen Lugano wenigstens zu einem 5:5-Remis. Zu diesem steuerte Hu Jiashun drei Einzel-Erfolge bei; die beiden anderen Siege gingen auf das Konto des Juniors Cédric Tschanz, der mit seinem 3:2 gegen den Ungarn Csaba Molnar für eine grosse Überraschung besorgt war.

Die Tessiner hatten am Vortag ebenfalls verloren. Beim 4:6 gegen UGS-Chênois enttäuschte vor allem Simone Spinicchia, kassierte der Italiener doch sowohl gegen Gavin Rumgay als auch gegen Daniel Memmi unerwartete Niederlagen. Im Genfer Derby der beiden Samstag-Sieger behielt UGS-Chênois gegen Lancy mit 6:4 die Oberhand. Der Aufsteiger leistete allerdings harten Widerstand, was auch mit dem Satzverhältnis von bloss 20:18 zugunsten des neuen Leaders bestätigt wird.

 

Aktuell/Coming up

Sidespin November

 

03. Dezember 2017

RLT Nachwuchs Top24 in St. Gallen

 

Turniere Lizenzierte

Ausschreibungen

 

Turniere Unlizenzierte

Ausschreibungen

Server Updates

SIDESPIN

Facebook