Aktuell/Coming up

Stellenausschreibung

pdfMitarbeiter/in Finanzen und Personal 30%

 

Sidespin Juli/August

 

Turniere Lizenzierte

Ausschreibungen

 

Turniere Unlizenzierte

Ausschreibungen

SIDESPIN

Abonniere den Sidespin

 

Facebook

Titelverteidiger Wil SG löst Lugano als Leader ab

Burgis 2017Titelverteidiger Wil SG löst Lugano als Leader ab

In der NLA der Männer hat Titelverteidiger Wil SG, der als einziges Team beide Partien der Wochenend-Doppelrunde gewonnen hat, Lugano an der Tabellenspitze abgelöst.

Text: sda/Annina Häusli / Foto: René Zwald

 

Die Tessiner, die zum zweiten Mal mit dem Italo-Chinesen und Routinier Wu Tao antreten, gewannen zwar am Samstag den Spitzenkampf bei Meyrin gleich mit 6:2, mussten danach aber bei Schlusslicht Veyrier völlig unerwartet einen Punkt abgeben. In einer Partie, in der beide Teams je drei Partien erst im fünften Satz zu ihren Gunsten entschieden, fehlte dem Heimteam am Schluss nur wenig zur ganz grossen Überraschung. Meyrin wiederum hielt sich mit einem 6:2-Heimsieg im Genfer Derby gegen Lancy für die Niederlage gegen Lugano schadlos.

Titelverteidiger Wil SG wiederum realisierte am Wochenende bereits den vierten und fünften Sieg in Folge. Zuerst gelang am Samstag gegen Rio-Star Muttenz die Revanche für die 4:6-Vorrunden-Niederlage. Beim 6:0-Heimsieg fehlte bei den Gästen allerdings aus beruflichen Gründen Yang Chengbowen, und da auch Hu Jiashun gesundheitlich angeschlagen war, mussten die Ostschweizer dem Gegner nicht mal einen Satzgewinn zugestehen. Auch gegen UGS-Chênois bestätigten die Wiler ihre aktuelle Topform. Die Genfer mussten sich mit dem 3:1-Erfolg des Schotten Gavin Rumgay gegen Routinier Christian Hotz begnügen.

UGS-Chênois hatte überraschend bereits die erste Partie in Kloten mit 4:6 verloren und ist damit wohl endgültig aus der Spitzengruppe zurückgefallen. Für die Zürcher, die danach auswärts gegen Rio-Star Muttenz chancenlos waren, war dieser unerwartete Erfolg vor allem deshalb wichtig, weil Schlusslicht Veyrier sowohl im Derby gegen Lancy als eben auch gegen Lugano unentschieden spielte und so weiterhin bloss einen Punkt hinter den Zürchern zurückliegt.

 

Damen NLA

 

In der Damen-NLA führt Rapid Luzern die Tabelle weiterhin an, allerdings ist der Vorsprung auf Verfolger Neuhausen auf einen Punkt zusammengeschrumpft. Dies vor allem deswegen, weil sie gegen das Drittplatzierte Rio-Star Muttenz am Sonntag nicht über ein Unentschieden hinauskamen. Das erste Spiel der Doppelrunde haben sie gegen die Damen aus Kloten noch knapp mit 6:4 gewonnen. Dagegen hielt sich Neuhausen mit je einem 6:0-Sieg gegen Wädenswil und einem 6:1-Sieg gegen die Young Stars ZH schadlos. Einzig Katerina Rehorek musste gegen Evangeline Collier eine knappe 3:2-Niederlage einstecken.

 

Die Young Stars ZH kamen derweil zu ihrem dritten Punkt, dies dank einem 5:5 gegen Rio-Star Muttenz, welches folglich beide Spiele des Wochenendes unentschieden beendete.

 

Aktuell/Coming up

Stellenausschreibung

pdfMitarbeiter/in Finanzen und Personal 30%

 

Sidespin Juli/August

 

Turniere Lizenzierte

Ausschreibungen

 

Turniere Unlizenzierte

Ausschreibungen

SIDESPIN

Abonniere den Sidespin

 

Facebook