Aktuell/Coming up

Stellenausschreibung

pdfGeschäftsführer/in (80-100%)

 

Sidespin April

 

14./15. April 2018

SM Nachwuchs in Olten

Resultate

 

Turniere Lizenzierte

Ausschreibungen

 

Turniere Unlizenzierte

Ausschreibungen

Server Updates

SIDESPIN

Abonniere den Sidespin

 

Facebook

NW SM 2018 Sa internet 1 von 144 96

Nachwuchs Schweizermeisterschaft
Viele Überraschungen in Olten

 

Text: Daniel Burren / Foto: René Zwald

 

Bereits ist das Saison Highlight im Nachwuchsbereich wieder Geschichte. Bei der von drei Vereinen aus dem NWTTV (TTC Winznau / TTC Niedergösgen / TTC Olten) organsierten Schweizer Meisterschaft, fanden die knapp 200 teilnehmenden Nachwuchsspieler optimale Wettkampfbedingungen vor.

 

Neben einer Westschweizer Dominanz am Samstag waren die beiden Tage von zahlreichen Überraschungen geprägt.

 

U11: Roberto Cambra und Alice Bourquard triumphieren

Bei den Jüngsten liessen die Favoriten ihrer Konkurrenz keine Chance. Bei den Mädchen revanchierte sich Alice Bourquard aus Lausanne, für die Niederlage beim Top8 in Genf. Mit einem 3:1 Sieg über Annabelle Yeo (Silver Star GE) durfte sie sich zum ersten Mal die Goldmedaille umhängen lassen. Zuvor sicherten sich die Zwillinge Annabelle und Isabelle Yeo, den Sieg im Mädchendoppel. Bei den Knaben gab es ab dem Halbfinale, Partien auf Augenhöhe. In den beiden Deutsch-/ Westschweizer Duellen vermochten sich mit Roberto Cambra (La Chaux-de-Fonds) gegen Severin Scherer (Lenzburg) und Abishek Vepa (Meyrin) gegen Noe Keusch (Young Stars ZH) jeweils die beiden Romands durchzusetzen. Im Finale wusste sich Roberto Cambra zum ersten Mal in dieser Saison, gegen seinen Genfer Konkurrenten durchzusetzen. Cambra/Vepa hiessen zuvor die Sieger in der Doppelserie. Im Finale reüssierten die beiden gegen die Paarung Keusch/Scherer.  Immerhin durfte in der Mixed-Serie eine Deutschschweizer-Paarung ganz zu oberst stehen. Im Finale setzten sich Noe Keusch zusammen mit Laura Kott (Uster) gegen Alice Bourquard / Roberto Cambra durch.

 

Gewinner

 

Mädchen U11

Alice Bourquard – CTT Lausanne

 

Knaben U11

Roberto Cambra – CTT La Chaux-de-Fonds

 

Mädchen Doppel U11

Annabelle Yeo / Isabelle Yeo – CTT Silver Star GE

 

Knaben Doppel U11

Roberto Cambra – CTT La Chaux-de-Fonds / Abishek Vepa – CTT Meyrin

 

Mixed U11

Noe Keusch – TTC Young Stars ZH / Laura Kott – TTC Uster

 

NW SM 2018 Sa2 internet 1 von 130 127

NW SM 2018 Sa2 internet 1 von 130 118

U13: Favoritensterben im Viertelfinale bei den Knaben

Die wohl grössten Überraschungen am Samstag, ereigneten sich in der Einzelserie der Knaben. In dieser mussten die drei Medaillenanwärter Timothy Falconnier (Rio-Star Muttenz) gegen Numa Ulrich (Wädenswil), Livio Schärrer (Neuhausen) gegen Edouard Troeder (UGS-Chênois) und Robin Renold (Bremgarten) gegen Olbryan Bury (UGS-Chênois), allesamt im Viertelfinale die Segel streichen. Ein Zeichen dafür, dass der Niveauunterschied in den verschiedenen Kategorien nach und nach kleiner wird und in diversen Vereinen gute Nachwuchsarbeit geleistet wird. Im Clubduell Troeder gegen Bury setzte sich im Gegensatz zum Top8 dieses Mal Bury dank druckvollerem Spiel klar mit 3:1 durch. Spannend bis zum Schluss machten es Burri und Ulrich. Letztgenannter musste sich im Entscheidungssatz hauchdünn mit 9:11 geschlagen geben. Im Finale gegen den Genfer Bury, hätten beide Spieler den Sieg verdient gehabt. Mit langen und spektakulären Ballwechseln, begeisterten die beiden Kader-Spieler das tosende Publikum. Nach einer 8:5 Führung seitens Burri vermochte sich Bury kontinuierlich zu steigern und deren 6 Punkte in Serie zu holen und somit den Schweizer Meister Titel zu gewinnen!

Keinerlei Überraschungen gab es bei den Mädchen. Die beiden Titelkandidatinnen Fanny Doutaz (Châtelaine) und Nina Tullii (La Chaux-de-Fonds) setzten sich ohne Probleme in den vorangegangenen Runden durch. Im Finale überzeugte Tullii mit einem kontrollierten und sicheren Spiel welches sie im vierten Satz mit dem zweiten Matchball für sich entscheiden konnte.  

 

In den Doppelserien kam es bei den Mädchen zu keiner grossen Überraschung. Der Niveau-Unterschied im Finale von Doutaz / Tullii gegenüber Tessa Panza (La Chaux-de-Fonds) / Yara Stoll (UGS-Chênois) war einfach zu gross und somit der Sieg der Favoriten Tatsache. Zu einer kleineren Überraschung kam es im Doppel der Knaben. Im Finale unterlagen die Favoriten Falconnier / Schärrer gleich mit 0:3 Renold / Ulrich.

Der Favoritenrolle gerecht wurden Falconnier / Doutaz im Finale der Mixed-Serie. Klar und deutlich setzte es gegen Burri / Panza einen 3:0 Erfolg ab.

Somit stammen in den vier Einzel Finalpartien am Samstag von 8 Spielern gleich deren 7 aus der Westschweiz. Ein momentan klares Zeichen.

 

Gewinner

 

Mädchen U13

Nina Tullii – CTT La Chaux-de-Fonds

 

Knaben U13

Olbryan Bury – CTT UGS-Chênois

 

Mädchen Doppel U13

Fanny Doutaz – CTT Châtelaine / Nina Tullii – CTT La Chaux-de-Fonds

 

Knaben Doppel U13

Numa Ulrich – TTC Wädenswil / Robin Renold – TTC Bremgarten

 

Mixed U13

Fanny Doutaz – CTT Châtelaine / Timothy Falconnier – TTC Rio-Star Muttenz

 

NW SM 2018 Sa2 internet 1 von 130 125

 

NW SM 2018 Sa2 internet 1 von 130 116

U15: Neuhauser Doppelsieg

Bei den Knaben hatte sich in den letzten Monaten ein Vierkampf zwischen Mauro Schärrer (Neuhausen), Lukas Ott (Wädenswil), Bastien Romanens (Rossens) und Lucas Mischler (Rossens) abgezeichnet. Beinahe wären mit Lukas Ott gegen Joël Layani (UGS-Chênois) und Lucas Mischler gegen Samuel Morales (Bern) bereits zwei Favoriten im Viertelfinale gestrauchelt. Beide konnten aber im Entscheidungssatz den Kopf nochmals aus der Schlinge ziehen. Im Halbfinale gelang dies den beiden Akteuren allerdings nicht noch einmal. In zwei spannenden und ausgeglichenen Halbfinals setzten sich Schärrer gegen Mischler mit 3:1 und Romanens nach einer Aufholjagd mit 3:2 gegen Ott durch. Im Finale gelang es Schärrer gegen Romanens nach einer 2:1 Satzführung und einem 8:1 Punktevorsprung am Schluss mit 11:8 knapp, doch noch den Sack zu zumachen und sich zum Schweizer Meister zu krönen.

Im Gleichschritt mit Ihrem Clubkollegen zeigte die Neuhauserin Melanie Bernet im Mädchen Einzel eine souveräne Leistung. In all ihren Spielen inklusive dem Final gegen die Usterin Mara Aebersold, musste Bernet nur einen einzigen Satz (Gruppenspiel gegen Cynthia Lilly aus Basel) abgeben. Ansonsten stand ihr nach dem Titel vom letzten Jahr bei den U13, nichts im Wege.

 

Im Mädchendoppel reüssierte Bernet an der Seite der jungen Lotta Pelz, welche sogar noch bei den U13 Mädchen spielberechtigt gewesen wäre. Sie schlugen im Finale die Paarung Aebersold Mara / Nguyen Phuong Trinh (Lausanne).

Im Knabendoppel zeigte sich, dass ein eingespieltes Team durchaus auch wesentlich stärker klassierte Gegner bezwingen kann. Das Duo Mischler / Romanens, welches bei Rossens die meisten Doppelpartien in der NLC zusammen bestreitet, bezwangen im Finale Ott / Schärrer nach 3 vergebenen Matchbällen im dritten Satz, das Ostschweizer Team mit 11:7 im vierten.

Im Mixed kam es zu einer kleineren Überraschung, die beiden Einzelsieger Schärrer und Bernet unterlagen im Finale der Paarung Aebersold / Ott mit 1:3.

 

Gewinner

 

Mädchen U15

Melanie Bernet - Neuhausen

 

Knaben U15

Mauro Schärrer - Neuhausen

 

Mädchen Doppel U15

Melanie Bernet / Lotta Pelz – Neuhausen

 

Knaben Doppel U15

Lucas Mischler / Bastien Romanens – Rossens

 

Mixed U15

Mara Aebersold – Uster / Lukas Ott – Wädenswil

 

NW SM 2018 So1 internet 112 von 119

 

NW SM 2018 So2 internet 15 von 122

U18: Kronfavoriten scheitern

In der Königsdisziplin zeigte sich, wie nah Sieg und Niederlage beieinander liegen. Im Knabeneinzel war man im Vorfeld überzeugt, dass sich Jemand aus dem Favoritenkreis rund um Pedro Osiro (KFUM Kristianstad BTF), Dorian Girod (ZZ-Lancy), Moullet Barish (La Chaux-de-Fonds) und Elias Hardmeier (Neuhausen) die Krone aufsetzen kann. Die Auslosung wollte es so, dass bereits im Viertelfinale in der Partie Moullet / Hardmeier ein erste Favorit aus dem Rennen geworfen wird. Im Gegensatz zur Niederlage beim Top8 konnte Hardmeier dieses Mal die Partie äusserst knapp mit 3:2 für sich entscheiden. Auch in den anderen Viertelfinal-Spielen ging es heiss zu und her. Während sich Dorian Girod gegen Romain Decrauzat (Forward-Morges) keine Blösse gab, musste Loïc Stoll (UGS-Chênois) gegen Pascal Näff (Rio-Star Muttenz) über die volle Distanz, ehe sein Sieg feststand. Im vierten und letzten Viertelfinale kam es zur wohl grössten Überraschung an diesem Tag. Mit zum Teil mirakulösen Bällen vermochte Yardel Hurtado (Châtelaine) in einer unglaublich hochstehenden Partie den favorisierten Pedro Osiro (KFUM Kristianstad BTF / SWE) in die Knie zu zwingen. Im Halbfinale war für den Überraschungsmann dann aber ebenfalls Endstation, gegen seinen Genfer Kollegen und Verteidigungskünstler Loïc Stoll unterlag Hurtado mit 1:3. Im anderen Halbfinal konnte Girod gegen Hardmeier nach einem 0:1 Satzrückstand noch auf 1:1 ausgleichen. Danach übernahm Hardmeier das Zepter und setzte mit seinem Spiel seinen Gegner erfolgreich unter Druck und gewann das Spiel mit 3:1. Es folgte der Überraschungsfinal Hardmeier gegen Stoll. In diesem ergaben sich dank dem Verteidigungsspiel von Stoll lange und spannende Ballwechsel. Gegen Satzende vermochte Hardmeier jeweils noch einen Gang hochzuschalten, während sich bei Stoll kleine aber schwerwiegende Fehler einschlichen. Nach einem knappen 2:0 für Hardmeier, war im dritten Satz die Luft draussen und der Ostschweizer holte die Partie souverän nach Hause.

In der Einzelkategorie Mädchen vollzog die Linksufrige aus Wädenswil, Ursina Stamm im Viertelfinale eine Glanzleistung und bezwang die haushohe Favoritin Mireille Kroon in 5 Sätzen. In den anderen Viertelfinal-Partien wussten sich Svenja Holzinger (Affoltern A/A) gegen Beatrix Hódi (Winterthur), Céline Credaro (Spreitenbach) gegen Jessica Mathys (Lyss) und Kata Csikos (Wil SG) gegen Ludivine Maurer (Vernier) knapp durchzusetzen. Im Halbfinale waren mit Holzinger / Credaro und Stamm / Csikos jeweils deren zwei Spielerinnen mit Jahrgang 2000 (letztes Jahr U18) und 2002 (erstes Jahr U18) dabei. Mit Holzingers 3:0 Sieg gegen Stamm und Credaros 3:1 gegen Csikos setzte sich die Erfahrung am Schluss durch. Im Endspiel war Céline Credaro die aktivere Spielerin welche agiler und frischer wirkte und mit diversen schönen Angriffsbällen oft den Abschluss suchte. Das Risiko sollte sich am Schluss auszahlen und mit einem 3:1, durfte sich Credaro bei ihrer letzten Teilnahme zum ersten Mal in der ältesten Kategorie krönen lassen.

 

Vor dem Titel im Einzel setzte sich Credaro zusammen mit Stamm bereits im Doppelwettbewerb der Mädchen gegen Kata / Mathys mit 3:1 durch. Bei den Knaben mussten sich im Halbfinale die Favoriten Girod / Osiro überraschend deutlich mit 0:3 gegen Hurtado / Moullet geschlagen geben. Etwas mehr Gegenwehr gab es im anderen Spiel wo sich Hardmeier / Näff mit 3:1 gegen Loïc Stoll / Salim Karam (Vernier) durchzusetzen wussten. In der Finalpartie überzeugte das Deutschschweizer Duo Hardmeier / Näff mit einem deutlichen 3:0 Sieg gegen Hurtado / Moullet.

Im Mixed-Wettbewerb setzten sich für einmal die Favoriten klar durch. Girod / Kroon aus Lancy bodigten Csikos / Moullet klar und deutlich mit 3:0.

 

Gewinner

 

Mädchen U18

Céline Credaro – TTC Spreitenbach

 

Knaben U18

Elias Hardmeier – TTC Neuhausen

 

Mädchen Doppel U18

Céline Credaro – TTC Spreitenbach / Ursina Stamm – TTC Wädenswil

 

Knaben Doppel U18

Elias Hardmeier – Neuhausen / Pascal Näff – Rio-Star Muttenz

 

Mixed U18

Dorian Girod / Mireille Kroon – CTT ZZ-Lancy

 

NW SM 2018 So2 internet 113 von 122

NW SM 2018 So2 internet 54 von 122

In 2 intensiven Tagen und vielen spannenden und fairen Spielen, kamen die Zuschauer voll auf ihre Kosten. Swiss Table Tennis möchte an dieser Stelle dem OK-Präsidenten Ruedi Schwarz und seinem Team aus den Clubs TTC Winznau / TTC Niedergösgen / TTC Olten herzlich für die die geleistete Arbeit bedanken. Es zeigt sich, dass eine Zusammenarbeit welche über die Clubgrenze hinausgeht, durchaus erfolgreich sein kann und vielleicht auch andere Clubs dazu bewegt z.B. auch in Sachen Nachwuchstraining zusammenzuspannen.

 

Resultate click-tt

Resultate inklusive Tableaus auf pyngpong.info

Bilder Samstag

Bilder Sonntag

Bilder Organisator

Homepage Organisator

Aktuell/Coming up

Stellenausschreibung

pdfGeschäftsführer/in (80-100%)

 

Sidespin April

 

14./15. April 2018

SM Nachwuchs in Olten

Resultate

 

Turniere Lizenzierte

Ausschreibungen

 

Turniere Unlizenzierte

Ausschreibungen

Server Updates

SIDESPIN

Abonniere den Sidespin

 

Facebook