Aktuell/Coming up

Sidespin Oktober

 

Turniere Lizenzierte

Ausschreibungen

 

Turniere Unlizenzierte

Ausschreibungen

 

banner mobilabo 180x150

Server Updates

SIDESPIN

Abonniere den Sidespin

 

Facebook

Czech Open

Chen Xingtong (CHN) / Lin Yun-Ju (TPE)Czech Open : eine Bestätigung und ein neuer König

Das ITTF World Tour Turnier in Olomouc, Tschechien, ist am vergangenen Wochenende zu Ende gegangen. Enge Begegnungen und ein paar Überraschungen rundeten diese schöne Ausgabe ab. Keine Heldentaten aus Schweizer Sicht.

 

Text: Luca Anthonioz / Foto: ITTF

 

Die Schweiz nahm mit drei Vertretern an diesem Turnier teil. Leider haben sie alle bereits ihr erstes Spiel verloren. Bei den Damen verlor Rachel Moret in der zweiten Vorrunde gegen die Russin Guseva Ekaterina (WR 537), die sie bereits im vergangenen Mai besiegt hatte. Eine 3:4-Niederlage, die für die Schweizer Nummer eins sicher sehr ärgerlich war. Tatsächlich hat sie über das gesamte Spiel hinweg mehr Punkte erzielt als ihre Gegnerin. Allerdings fehlte ihr das jeweilige Ende der Matchsets. Es gab 5 Sätze mit je zwei Punkten Unterschied, von denen 4 von ihrer Gegnerin gewonnen wurden. Unter diesen Bedingungen ist es schwierig, den Sieg zu erringen. "Es war ein hartes Spiel, bei dem ich immer geführt wurde. Ich hatte Schwierigkeiten, aus seiner Rückhand zu kommen, seine Stärke. Am Ende war es kein schlechtes Spiel, auch wenn es sich am Ende nicht zu meinen Gunsten auswirkte."

 

Bei den Herren ruhten die Hoffnungen auf Cedric Tschanz und Pedro Osiro. Die Aufgabe schien sehr kompliziert und so war es dann auch. Aber gegen zwei besser platzierte Gegner verkauften sie sich sehr gut. Cédric musste sich gegen den Deutschen Steffen Mengel (WR 197) geschlagen geben, während Pedro gegen den Russen Denis Ivonin (WR 295) verlor. Zwei 2:4-Niederlagen, die wenig Anlass zum Bedauern geben. Bei Tschanz stand es zwar 2:2, aber sein Gegner spielte auf einem anderen Niveau. Osiro gelang eine gute Aufholjagd, da er 0:3 zurücklag. Zweifellos zwei Spiele, die sehr lehrreich für unsere beiden jungen Spieler waren.

 

Am Ende gewann die Chinesin Chen Xington (WR 21) zum zweiten Mal in Folge die ITTF World Tour und bestätigte mit 22 Jahren, dass ihre Landsleute auch für die kommenden Jahre auf sie angewiesen sein werden. Im Finale besiegte sie die 19-jährige Japanerin Miu Hirano (WR 10) mit 4-3. Eine große Erleichterung, vor allem nachdem ihre Gegnerin von 0-3 auf 3-3 aufgekommen war.

 

Bei den Männern konnte ein neuer Sieger gekrönt werden. Der 18-jährige Lin Yun-Ju (WR 13 / China Taipei), erhebt zum ersten Mal in seiner jungen Karriere eine Trophäe dieser Größenordnung. Nach einem 4:3-Sieg gegen die TT-Legende Timo Boll (WR 8) im Halbfinale konnte er auch den Sieg gegen einen weiteren Deutschen, Dimitrij Ovtcharov (WR 11), einfahren. Im Finale siegte er relativ leicht mit 4-1.

 

Für die europäischen Spieler und Spielerinnen ist das nächste große Ereignis die Liebherr ITTF-EM 2019 vom 3. bis 8. September 2019 in Nantes (FRA).

 

 

Weitere Artikel in dieser Sidespin-Ausgabe:

Weggang des STT-Präsidenten

Ein neues Gesicht auf der Geschäftsstelle

Unsere Geschäftsstelle befindet sich weiterhin im Wandel und wird definitiv dreisprachig!

Training mit der anderen Hand

Neu im STT Shop

Aktuell/Coming up

Sidespin Oktober

 

Turniere Lizenzierte

Ausschreibungen

 

Turniere Unlizenzierte

Ausschreibungen

 

banner mobilabo 180x150

Server Updates

SIDESPIN

Abonniere den Sidespin

 

Facebook