Aktuell/Coming up

Sidespin Juni

 

Stellenausschreibung

pdfSachbearbeiter/in Finanzen und Personal, 30%

 

Turniere Lizenzierte

Ausschreibungen

 

Turniere Unlizenzierte

Ausschreibungen

SIDESPIN

Abonniere den Sidespin

 

Facebook

WM 2017 suisse5 presse 8 von 14Rahel Aschwanden qualifiziert sich erstmals für die Hauptrunde

 

Tag 2 der WM in Düsseldorf war wiederum ein guter Tag für die Schweizer.

 

Text: Annina Häusli / Foto: René Zwald

 

Rahel Aschwanden qualifizierte sich am Dienstag zum ersten Mal in ihrer Karriere für die Hauptrunde einer WM. Dagegen bekundete Lionel Lospech und schied in der Zwischenrunde aus. Rachel Moret schaffte mit Alex Galic den Sprung unter die besten 32 Damen-Doppel und greift heute erstmals in die Einzel-Konkurrenz ein.

 

Lionel Weber: ein Sieg, zwei Niederlagen

 

Für Lionel war die Ausgangslage im Einzel klar: Er musste das letzte Gruppenspiel gegen den Kroaten Luka Fucec gewinnen, damit er sich für die Zwischenrunde qualifiziert. Dies schaffte er in Extremis mit 4:3. In der Zwischenrunde wartete mit dem Belgier Florent Lambiet ein starker Gegner. Schlussendlich leider zu stark für Lionel: «Lambiet hat wirklich beeindruckend gespielt. Ich war nach meinem knappen Sieg gegen Fucec auch nicht mehr ganz auf der Höhe», so seine Einschätzung nach dem Spiel. Trotzdem sei er ziemlich zufrieden, mehr sei dieses Jahr einfach nicht dringewesen mit diesem Los. «Lambiet war eine klasse zu stark»

 

Damit ist diese WM für Lionel bereits vorbei, denn auch im Doppel ist er gemeinsam mit Gavin Rumgay ausgeschieden.

 

Lionel lieferte nach seinem Sieg gegen Fucec wohl das "Foto der WM" aus Schweizer Sicht:

 

WM 2017 suisse4 press 11 von 19

 

 

Rahel Aschwanden: zwei Siege, eine Niederlage

 

«Gegen Wanling Zhang habe ich wohl eines meiner besten Spiele überhaupt gezeigt», freut sich Rahel nach ihrem Sieg und damit der Qualifikation für die Zwischenrunde. Dort traf sie auf die junge Chilenin Daniela Ortega. Was das ganze noch aussergewöhnlicher machte, war die Tatsache, dass Rahel dieses Spiel auf dem "Centre Court", auf Tisch 1, spielen durfte. «Das war schon etwas ganz Spezielles», so Rahel. Schlussendlich sei sie aber froh, dass sie gegen Ortega gewonnen habe. Jetzt heisst es, nach vorne schauen. Ihre Gegnerin im Haupttableau ist die Weltnummer 56 Tetyana Bilenko. «Gegen sie kann ich nichts verlieren», so Rahel. Tetyana ist für Rahel keine Unbekannte, sie kennen sich aus ihrer WSA-Zeit. «Ich freue mich auf das Spiel, es wird hoffentlich viele lange Ballwechsel geben.»

 

Im Damen-Doppel schied sie gemeinsam mit der Brasilianierin Caroline Kumahara gegen das japanische Duo Hina Hayata und Mima Ito aus.

 

Rachel Moret: Ein Sieg

 

Rachel stand am Dienstag einzig im Damen-Doppel gemeinsam mit Alex Galic im Einsatz. «Ich bin sehr zufrieden mit dem Doppel», sagt Rachel nach dem  4:0-Sieg über das französische Doppel Chasselin/Loeuilette. Als nächstes geht es damit gegen ukrainisch-weissrussische Doppel Bilenko/Pavlovich, welche überraschend die Favoritinnen auf den Titel, Georgina Pota und Mathilda Ekholm, aus dem Turnier geworfen haben.

 

Im Einzel hat Rachel ein hartes Los erwischt, sie trifft am Mittwoch auf die Singapurerin Yu Mengyu, die aktuelle Weltnummer 15. «Es wird schwierig werden, das Einzel und das Doppel zu gewinnen», sagt Rachel. «Doch ich werde mein bestes geben», gibt sie sich kämpferisch.

 

Fotos und die neuesten Ergebnisse der Schweizer von der WM in Düsseldorf finden Sie auf Facebook.

 

Aktuell/Coming up

Sidespin Juni

 

Stellenausschreibung

pdfSachbearbeiter/in Finanzen und Personal, 30%

 

Turniere Lizenzierte

Ausschreibungen

 

Turniere Unlizenzierte

Ausschreibungen

SIDESPIN

Abonniere den Sidespin

 

Facebook